Menü

Unsere Novitäten zum Welttag des Buches!

23.04.2018

Am heutigen Welttag des Buches feiern wir das Lesen und freuen uns, Ihnen die neuen Bücher und Vortragsthemen unserer Referenten vorzustellen. Sie werfen Licht auf die drängenden Fragen unserer Zeit. Lassen auch Sie sich für Ihre Veranstaltungen inspirieren!

Der Managementberater Reinhard K. Sprenger erklärt, wie die digitale Transformation die Rolle der Führung verändert, der Internetkritiker Andrew Keen bietet fünf Reparaturvorschläge für eine menschlichere digitale Welt. Der Publizist Thomas Schulz liefert exklusive Einblicke in die Zukunft der Medizin. Die Philosophin Thea Dorn und der Filmproduzent Nico Hofmann widmen sich mit ihren Büchern der Rolle von Werten und Haltung in Zeiten des Populismus. Und der langjährige Protokollchef Enrico Brissa zeigt auf, wie wir ein soziales Miteinander gestalten können.


REINHARD K. SPRENGER: „Radikal digital. Weil der Mensch den Unterschied macht

Vom digitalen Wandel sprechen alle. Er ist unaufhaltsam und für viele ist er gar eine Bedrohung, weil er unsere Art zu arbeiten von Grund auf und für immer verändern wird. Der Bestsellerautor Reinhard K. Sprenger setzt dem in seinem neuen Buch eine verblüffende Botschaft entgegen: Gerade mit der Digitalisierung rückt die Bedeutung des einzelnen Mitarbeiters wieder in den Vordergrund. Weil der Mensch den Unterschied macht. „Das Schöne an der DIGITALEN ZUKUNFT ist, dass Sie sie gestalten können. Wo immer Sie im Unternehmen sind, auf jeder Ebene, nicht nur im Top-Management. Nur durch Ihr Tun entscheiden Sie, ob Sie der Digitalisierung die Fackel vorantragen oder die Schleppe hinterher“, so Deutschlands Managementberater Nr. 1.


ANDREW KEEN: "How to fix the future. Fünf Reparaturvorschläge für eine menschlichere digitale Welt"
Die Zukunft ist kaputt, konstatiert Internetkritiker Andrew Keen. Das Internet funktioniert zwar als Technologie, aber es dient nicht in ausreichendem Maße der Gesellschaft, so seine These. Aber noch lasse sich die Zukunft reparieren. Fünf Punkte erscheinen ihm dafür essentiell: Regulierung, Innovation, soziale Verantwortung, Wahlfreiheit für den Konsumenten und Bildung. Das Ziel muss die Vereinbarkeit von Mensch und Maschine sein. Dass das praktiziert werden kann und wie, zeigen die Beispiele der vielen Experten, die Keen weltweit aufgesucht hat. Sie demonstrieren, was wir tun können, wenn wir in unserer zunehmend digitalisierten Welt an den menschlichen Werten festhalten wollen, und welchen Weg wir als Individuen, aber auch als Gesellschaft einschlagen müssen, um eine Zukunft zu gestalten, auf die wir uns wieder freuen können.


THOMAS SCHULZ: „Zukunftsmedizin. Wie das Silicon Valley Krankheiten besiegen und unser Leben verlängern will

Im Silicon Valley wird die Medizin neu erfunden. Spektakuläre neue Therapien und hoch wirksame Medikamente sollen uns ein gesünderes, deutlich längeres Leben bescheren – und vielleicht sogar den Krebs besiegen. Der Publizist und gefragte Redner Thomas Schulz verfügt über exklusive Einblicke in die geheimen Forschungslabors der Gesundheitsbranche. In seinem neuen Buch zeigt er auf, welche neuen Therapien demnächst verfügbar sein werden, wie sich Ärzte und Patienten, Gesunde und Kranke auf die Zukunft der Medizin vorbereiten sollten, und was die Technologisierung von Gesundheit für unsere Gesellschaft bedeutet.


THEA DORN: „deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten

Heimat, Leitkultur, Nation. Die Philosophin und TV-Moderatorin Thea Dorn will diese kontroversen Themen nicht den Rechten überlassen. Befördert die Rede von Heimat und Verwurzelung oder gar Patriotismus ein rückwärtsgewandtes Denken, das über kurz oder lang zu neuem Chauvinismus, Rassismus und Nationalismus führen wird? Oder ist das Beharren auf unseren kulturellen, historisch gewachsenen Besonderheiten in Zeiten von Migration, Globalisierung und Technokratisierung nicht vielmehr Grundbedingung dafür, jene weltoffene Liberalität und Zivilität zu wahren, zu der das heutige Deutschland ja inzwischen längst gefunden hat? In ihrem neuen Buch wendet sich die Bestsellerautorin aktuellen Schicksalsfragen unserer Gesellschaft zu – differenziert, unaufgeregt und dennoch leidenschaftlich.


NICO HOFMANN: „Mehr Haltung, bitte! Wozu uns unsere Geschichte verpflichtet

Wachsender Rechtspopulismus, eine Verrohung der öffentlichen und politischen Auseinandersetzung, die Angst vor einer Krise der Demokratie - für Nico Hofmann, Chef der UFA und einer der profiliertesten Akteure der europäischen Film- und Fernsehwelt, sind das gewichtige Gründe, sich gerade jetzt in die Debatte einzumischen. Mit seinem Buch macht er klar, warum es für ihn ohne eine Beschäftigung mit der Vergangenheit keine seriöse Gestaltung von Zukunft geben kann. In seinen Vorträgen spricht Hofmann über sein Wirken und seine Verantwortung als Filmproduzent, über den Umgang mit Kreativen und darüber, wie er als Unternehmer den Herausforderungen der Digitalisierung begegnet.


ENRICO BRISSA: „Auf dem Parkett. Kleines Handbuch des weitläufigen Benehmens

Wie bringt man einen Toast aus? Wie entschuldigt man sich stilvoll? Wie verhält man sich als Gast und wie als Gastgeber? Viele von uns spüren eine Verunsicherung, was den zwischen-menschlichen Umgang angeht. Dies scheint, so der langjährige Protokollchef Enrico Brissa, vor allem mit den Folgen unserer globalisierten Welt und der digitalen Revolution zu tun zu haben: „Wenn sich Menschen zunehmend als Objekte der Tools und Apps empfinden, ist ein würdiger Umgang miteinander fast unmöglich. Vielen von uns fehlt die Zeit, die Ruhe und der Überblick, um das soziale Miteinander souverän und angemessen zu gestalten.“ Mit seinem Handbuch will er Abhilfe schaffen, und legt ein ebenso unterhaltsames wie lehrreiches Kompendium des sozialen Miteinanders vor.